Deutscher Gewerkschaftsbund

26.04.2013
Veranstaltung des DGB-Kreisverbandes Bitburg-Prüm

"Rente muss zum Leben reichen" am 27. Mai 2013 in Bitburg

Montag, 27.05.13, Hotel Eifelbräu, Römermauer 36, 54634 Bitburg

„Demografischer Faktor“, „Dämpfungsfaktoren“, Rentenniveau, Rente mit 67. Es gab viele Änderungen in den letzten Jahrzehnten bei der gesetzlichen Rente. Eines hatten alle Änderungen gemein: sie waren Rentenkürzungen. 

Vorbereitet wurden diese Kürzungen durch die Debatten um den demografischen Wandel. Als „alternativlos“ wurden die Kürzungen bezeichnet.

Der DGB und die Gewerkschaften haben mit einem durchgerechneten Modell bewiesen, dass bis 2030 nicht nur die Rente mit 67 ausgesetzt werden kann, sondern auch, dass das Rentenniveau bei 50% des letzten Netto verbleiben und längst überfällige deutliche Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente möglich sind. Die Politik muss erklären, warum sie diese Verbesserungen nicht möchte.

Die Rente ist das Urversprechen des Sozialstaats: wer lange gearbeitet hat, wird im Alter nicht darben müssen. Sie zu verteidigen, bleibt unsere Pflicht.

Uns würde es sehr freuen, wenn wir Sie/wenn wir Dich an dem Tag als unseren Gast begrüßen könnten.

 

Programm

19.00 Uhr          Begrüßung
Manfred Scholtes, DGB-Kreisvorsitzender Bitburg-Prüm

19.10 Uhr          Vortrag
Rente muss zum Leben reichen
Markus Andler, Stv. Regionalleiter RLP/Saar, IG BAU 

19.45 Uhr          Diskussion und Fragen

Ausklang und Zeit für Gespräche


Nach oben